Psychische Störungen

Natürlich sind wir alle manchmal traurig, euphorisch oder haben hin und wieder Angst, aber im Gegensatz zu diesen "normalen" Missstimmungen, Unsicherheiten und Sorgen, gibt es seelische Krankheitszustände, die viel leidvoller und nur schwer zu ertragen sind oder sich lebensverändernd auswirken. Die Übergänge zwischen normalem (gesunden) Erleben und psychischen Störungen sind fließend.
Nicht immer kann man den Betroffenen psychische Störungen ansehen, so dass deren Erleben und Verhalten häufig bei der Außenwelt unverstanden bleibt auf Ablehnung stößt. Aussagen wie: “Stell dich nicht so an!“, „reiß dich zusammen!“ oder „du musst nur wollen!“ sind vielleicht sogar gut gemeint aber nicht hilfreich.

Psychische Störungen werden oft unterschätzt, sowohl in ihrer Häufigkeit, wie auch bezüglich ihrer Folgen. Gerade Depressionen und Angsterkrankungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen weltweit.

Diagnosen


Diagnosen versuchen Störungen oder Krankheiten zu benennen. Dabei werden Symptome beschrieben, um sie bestimmten Krankheitsbildern zuordnen zu können. Leider wird dies im Gegensatz zu körperlichen Diagnosen häufig noch als stigmatisierend erfahren. Dabei besteht der Sinn einer Diagnose in erster Linie darin, ein besseres Verständnis und damit zielgerichtete Therapie zu ermöglichen. Diagnosen sind allerdings auch gesellschaftlichen Veränderungen unterworfen und damit keine absoluten Wahrheiten. Letztlich bestimmt jede Gesellschaft, was "normal" ist und wie viel Abweichung davon toleriert wird. Eine Abweichung, die in einer Epoche oder Kultur als störend gilt, kann in einer anderen bewundert werden. Außerdem erfassen Diagnosen immer nur einen bestimmten Anteil eines Menschen, niemals aber den Menschen in seiner gesamten Persönlichkeit.

Jeder Mensch hat immer kranke und gesunde Anteile. Gerade Menschen, die viel Belastung in ihrem Leben erfahren haben, haben aus der Not heraus oft ganz besondere Stärken und Fähigkeiten entwickelt.
Für uns steht immer der ganze Mensch im Vordergrund mit seinem Leid aber auch mit seinen Ressourcen


Informationen zu verschiedenen Diagnosen finden Sie unter (Link auf eine externe Seite):
http://www.seelischegesundheit.net/themen/psychische-erkrankungen/erkrankungen-von-a-z