Schwangerschaft und Geburt

Sozialrechtliche Beratung
Elterngeld, Mutterschutz, Kindschaftsrecht, Unterhalt, Kindergeld, Betreuungsgeld, Bundesstiftung…
„Hilfe - was für ein bürokratischer Dschungel!“
Viele Frauen und Männer, die ein Baby erwarten, erleben die rechtlichen und finanziellen Regelungen rund um die Schwangerschaft und die Zeit danach als undurchsichtig und wie einen riesigen Behörden-Berg den sie jetzt bezwingen müssen. Egal ob alleinerziehend oder mit Partner, ob mit oder ohne Erwerbsarbeit, es herrscht häufig zunächst Unsicherheit darüber, wie die finanzielle und rechtliche Situation vor und nach der Geburt sein wird.
Wir beraten Sie gerne darüber, welche finanziellen und sonstigen Hilfen Ihnen zustehen und unterstützen Sie bei der Beantragung. In Ruhe sortieren wir mit Ihnen bei Bedarf Ihre rechtliche Situation und geben Ihnen relevante Informationen dazu.
Sie können einen Termin für sich bei uns vereinbaren oder Sie besuchen unsere Infoveranstaltung „Finanzielle Hilfen für werdende Eltern“, die mehrmals im Jahr stattfindet. (Termine finden Sie unter Aktuelles).


Psychologische Beratung
Eine Schwangerschaft kann die unterschiedlichsten Gefühle auslösen. Die eigene Lebenssituation ändert sich schlagartig und weitgehend. Das kann auch Irritationen oder Angst und Sorgen bereiten.
In unserer Beratungsstelle haben Sie die Möglichkeit sich mit der neuen Situation und ihren Sorgen oder Ängsten auseinanderzusetzen und erste Haltungen und Lösungen für sich zu entwickeln.

Beratung vor und nach Pränataldiagnostik
Pränataldiagnostik bezeichnet Untersuchungen des ungeborenen Kindes und der Schwangeren
Viele Schwangere beschreiben die Erfahrung, nur unzureichend über die unterschiedlichen pränataldiagnostischen Verfahren und deren Nutzen und Risiken aufgeklärt zu sein.


Nach einem verunsichernden Untersuchungsergebnis haben sie sowohl Anspruch auf eine umfassende medizinische Beratung als auch auf eine vertiefende psychosoziale Beratung durch den Sie betreuenden Arzt.

Im Rahmen der Schwangerenvorsorge bietet Ihnen der Arzt/die Ärztin wahrscheinlich auf eine Reihe von Untersuchungen an, mit denen nach Störungen und Fehlbildungen bei dem Ungeborenen gesucht werden kann (z.B. Nackenfaltenmessung, , 1.Trimester-Test, Triple-Test Fruchtwasseruntersuchung), sog. Pränataldiagnostik.
Da die Untersuchungsmethoden sehr verschieden sind, ist es ratsam, sich über die jeweiligen Vor- und Nachteile der Methoden gut zu informieren.
Auf manche schwangere Frauen wirken die Angebote der Pränataldiagnostik beruhigend. Andere erleben das Angebot als belastend, weil es ihnen Entscheidungen abfordert, die sie nicht fällen können oder wollen.

In einer Beratung können Sie in Ruhe abwägen, welche Bedeutung eine bestimmte Untersuchung und die möglichen Ergebnisse für Sie individuell haben.
Auch nachdem Sie ein Untersuchungsergebnis erfahren haben, stehen wir Ihnen gerne dabei zur Seite, dieses zu beleuchten und den für Sie passenden Weg zu wählen.